Sollten nach mehreren Tagen dennoch Probleme, wie …

Bild lesebrille sehfeld gleitsichtbrille brille 1 Brillen Man

…Kopfschmerzen oder Schwindel auftreten, so sollten die Gläser beim Optiker nochmals ausgerichtet werden. Gleitsichtgläser haben mehrere Zonen für ein scharfes Sehen. Der Übergang zwischen den einzelnen Bereichen ist gleitend und kann nicht gesehen werden.

Die entsprechenden Sehfelder werden dabei so angeordnet, dass der Blick immer automatisch in das richtige Sehfeld wandert. Das bringt viele Vorteile mit sich, kann sich aber auch beim ersten Tragen einer Gleitsichtbrille ein wenig hinderlich präsentieren. Erfunden wurde das spezielle Glas bereits im Jahr 1770 von Benjamin Franklin.

Er teilte zwei Brillengläser in der Mitte und setze jeweils eine Hälfte eines Brillenglases wieder zusammen. So erhielt er eine Brille, mit der er in der Ferne und in der Nähe gleichzeitig sehen konnte. In der heutigen Zeit gibt es die einfache Konstruktion, derer sich Franklin bediente, selbstverständlich nicht mehr.

Er befindet sich im unteren Bereich und weist eine glatte Oberfläche auf. Mit der Brille für den Fernbereich seht ihr weit entfernte Dinge scharf, Nahe aber nicht optimal. Für die Nähe käme dann zusätzlich eine Lesebrille zum Einsatz.

Sollten nach mehreren Tagen dennoch Probleme, wie …
Markiert in: