Die drei verschiedenen Zonen sind für die Nah-, …

Bild auge glaeser brille 1 Brillen Man

…Mittel- und Fernsicht gedacht und gehen bei einem guten Schliff nahtlos ineinander über, sodass Sie keine Übergänge mit dem Auge wahrnehmen. Da Gleitsichtgläser in drei Zonen eingeteilt sind, benötigen Sie dafür ausreichend große Gläser. Diese sind bei den meisten Modellen etwa 20 oder 21 Millimeter hoch.

Es gibt aber auch kleinere Varianten mit nur 15 Millimetern, die auch in kleine Brillenfassungen hineinpassen, beim Sehen aber deutlich weniger komfortabel sind. Kurzsichtige Menschen bekommen ab einem Alter über 40 Jahren oft noch eine Altersweitsichtigkeit dazu. Das erste funktionelle Gleitsichtglas wurde bereits 1953 von Rolf Riekher in Berlin-Adlershof entwickelt und könnte mit Recht von sich behaupten Ich bin ein Berliner“.

In Serie ging im Jahr 1959 mit einer Eigenentwicklung schließlich die französische Firma Essilor. Die Frage, seit wann es Gleitsichtgläser gibt, lässt sich also am treffendsten mit seit den 50er Jahren“ beantworten. Die Geschichte des Gleitsichtglases ist somit zum Teil deutsch, zum Teil französisch.

Beim Radfahren und Laufen bieten sie außerdem sicheren Schutz vor Schmutz. Probleme mit einer Gleitsichtbrille wie Kopfschmerzen halten meist nicht länger als zwei Wochen an.

Die drei verschiedenen Zonen sind für die Nah-, …
Markiert in: