Bereits in den ersten Lebensjahren sollten daher …

Bild sehkomfort fehlsichtigkeit fernsichtbrille 1 Brillen Man

…regelmäßig Kontrolluntersuchungen stattfinden. Die Gleitsichtbrille ist eine besondere Form der Mehrstärkenbrille. Kurz-, Weit- und Alterssichtigkeit werden gleichzeitig korrigiert und ermöglichen auch in allen Zwischendistanzen scharfe Sicht.

Dabei kommt sie ohne Trennkante und Bildsprünge aus und bietet so größtmöglichen und ästhetischen Trage- und Sehkomfort. Dieses Lentikel entspricht exakt in Menge und Größe der zu korrigierenden Fehlsichtigkeit. Die perfekte Fernsichtbrille sorgt für eine höhere Lebensqualität und vor allen Dingen größere Sicherheit – zum Beispiel im Straßenverkehr.

Eine exakte Bestimmung der Sehstärke ist zunächst notwendig, bevor die passenden Glasstärken für die Fernbrille präzise ermittelt werden können. Spätestens ab Mitte 40 benötigen die Augen für die Nähe eine andere Gläserstärke als für die Ferne, da das Sehen in der kurzen Entfernung sich nach und nach verschlechtert. Die menschliche Augenlinse verhärtet, die inneren Augenmuskeln können die Linse nach und nach nicht mehr auf die Nähe fokussieren.

Möchte man nicht zwischen Lesebrille und Fernbrille wechseln, bieten Bifokal- oder Gleitsichtbrillengläser klare Sicht in der Nähe und Ferne. Selbstverständlich sollte Ihre Sonnenbrille auch entspiegelt sein. Augenoptiker und Augenärzte beziehen es deshalb in die Bestimmung der Brillenstärke mit ein. Neben der objektiven Messung mithilfe von Geräten halten sie den untersuchten Personen verschieden starke Linsen vor das Auge. Der Kurzsichtige oder der Weitsichtige sagt dann selbst, mit welcher Linse er am besten sieht.

Bereits in den ersten Lebensjahren sollten daher …
Markiert in: